Freinehmen vom Verstand

Vacation from Mind © Stefanie Neumann - All Rights Reserved.

This post is also available in English language. 

Kennst Du dieses Gefühl?

Du sollst anderen etwas erzählen, einen Blogbeitrag schreiben, irgendeine Art von Weisheit herausbringen – und Du hast keine Ahnung, was Du ihnen erzählen sollst.  Es fühlt sich an, als hätte alle Inspiration sich von Deinem Verstand freigenommen.

Naja, ich kenne dieses Gefühl.  Und hier ist, was mir hilft:

Ich fühle in das hinein, was mich und mein Leben jetzt gerade berührt.  Was beschäftigt mich in diesem Moment, womit gehe ich gerade um?  Und wie steht das im Bezug zu obiger Aufgabe?

Und da hast Du es.  – Will sagen, normalerweise gibt es da etwas, was mich beschäftigt und womit ich umgehe und normalerweise lässt es sich auf die Aufgabe beziehen, zu jemandem zu sprechen, einen Blogbeitrag zu schreiben oder irgendwie irgendeine Art von Weisheit herauszubringen.  Und dies kann ich nehmen, um einen Anfang zu machen.

Vielleicht stimmt es und Inspiration hat sich vom Verstand freigenommen.  Vielleicht hat Verstand zu sehr versucht, Inspiration zu erzwingen und sie dadurch begrenzt.  Glücklicherweise muss diese sich-freinehmen-Sache Dich nicht von Deiner Aufgabe abhalten. Es könnte sogar unterstützend für Dich sein. 🙂

Die Sache ist die:  Es muss nicht größer sein als Du.  Tatsächlich ist die Weisheit, die Du bist, groß genug.  Und für die meisten Menschen ist es viel leichter, sich in Deinen Lehren, Deiner Kunst, Deinem Ausdruck wiederzufinden, wenn Du ihnen etwas gibst, das sie finden können.  Wie Deine eigene Erfahrung mit etwas.  Deine Authentizität.  Deine Menschlichkeit.

Habe einen schöpferischen Tag!