Was Ist Jetzt Wirklich Wichtig?

What Is Really Important Now? © Stefanie Neumann - All Rights Reserved.

 

This post is also available in English language.

Wir leben in einer Zeit, die manchmal sehr hektisch anmuten kann.  All zu leicht finden wir uns aus dem Gleichgewicht geworfen.  Es scheint, als müssten wir tun, tun, tun während wir eigentlich nur Ruhe brauchen.  Da kann es passieren, dass man sich fühlt, als würde man sich selbst hinterher jagen.”

-Stefanie Neumann

Heute möchte ich eine Übung vorstellen, die mir persönlich hilft, wieder in meinen gesunden Fluss zu kommen, wenn ich aus dem Gleichgewicht und in Stress geraten bin.

Sie heißt:

Nach Innen Hören


Einstimmung

Ich nehme mir einen Moment Zeit.  Fünf Minuten können schon hilfreich sein, zehn Minuten wären ideal.

Zunächst setze ich mich ruhig hin und nehme ein paar tiefe Atemzüge.  Ich erlaube mir, mich ganz auf meinen Atem zu konzentrieren.  Ich erlaube mir, dass für einen Moment nur mein Atem wichtig ist.  Wann immer Gedanken an Stress oder Unwohlsein auftauchen, nehme ich sie liebevoll wahr und lasse sie dann sanft los.  Ich erlaube mir, ganz bei mir anzukommen.  Jetzt bin ich hier.  Jetzt ist Raum zum Atmen.

Ich erlaube mir vollkommen gegenwärtig im Jetzt zu sein.

Raum erschaffen

Bin ich ganz bei mir angekommen, nehme ich noch ein paar tiefe, weiche Atemzüge.

Dann wende ich mich meinem Stress zu.  Aus meiner Zentriertheit heraus schaue ich mir an:

Was brauche ich jetzt?

Gibt es etwas, das ich loslassen darf?  Muss ich wirklich alles, was ich mir vorgenommen habe heute schaffen?  Muss ich wirklich alles alleine machen?  Gibt es etwas, das ich ein anderes Mal tun darf?  Gibt es jemanden, den ich um Hilfe fragen darf?

Auch schaue ich:

Darf ich mir jetzt mehr Zeit für mich nehmen?  Gibt es Termine, die unbedingt eingehalten werden müssen?

Aus dieser Klarheit heraus erlaube ich mir, dass alles Raum hat, was jetzt wichtig ist.  –  Es kann helfen, dies laut auszusprechen:

Ich erlaube mir, dass alles Raum hat, was jetzt wichtig ist.

Den inneren Impulsen konsequent folgen

Mit dieser ausgesprochenen Erlaubnis nehme ich ein paar tiefe, weiche Atemzüge.

Und dann Frage ich:

Was ist jetzt dran?

Was auch immer die Antwort ist, ich folge ihr konsequent.  Ich erinnere mich daran:  Alles was jetzt wichtig ist, hat Raum.  Ich weiß dass ich weiß und darf meiner inneren Führung vertrauen.  Ist die Antwort:  „Setze ein Lächeln auf und gehe zur Arbeit.“, dann mache ich das, auch wenn ein Teil von mir sich gerne wieder ins Bett legen möchte.  Ist die Antwort:  „Lege Dich ins Bett und gönne Dir Ruhe“, dann mache ich das, selbst wenn das bedeutet, mich krank zu melden.  Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass ich viel länger ausfalle, wenn ich mir die Ruhe jetzt nicht nehme.

Regelmäßiges Innehalten

Wichtig ist, dass ich mir nach jedem Schritt erneut Zeit nehme, um wieder nach innen zu hören.  Das gilt auch, wenn meine Energie bei dem, was ich gerade tue, abfällt.  Vielleicht habe ich jetzt genug gearbeitet.  Vielleicht ist es wichtiger, nach der Arbeit nach Hause zu fahren und zu schlafen, anstatt zum Sport zu gehen.

Ich erinnere:  Alles was jetzt wichtig ist, hat Raum.  Ich erkenne:  Wenn es keinen Raum hat, ist es jetzt nicht wichtig.  Ich erlaube:  Alles hat Raum, was jetzt wichtig ist.

♣♣♣

Ich teile diese Übung, weil ich wahrnehme, dass viele Menschen sich derzeit überwältigt fühlen von den (alten) Strukturen, die sie umgeben und von den Energien, die sich bewegen.  Vielleicht ziehen ja auch andere für sich etwas Unterstützendes daraus – selbstverständlich vollkommen eigenverantwortlich.

Was hilft Dir, Dich zu zentrieren und herauszufinden, was jetzt wirklich wichtig ist?

Alles Liebe,
Steffi

♥♥♥