Oster-Basteleien

This post is also available in English language.

Diese Ostern haben mein Ehemann und ich etwas aus “nichts” gezaubert. In moderner Sprache heißt das, glaube ich “Upcycling”.😉

Ich hatte einige Ideen gesehen, wie man alte Eierkartons gut weiter verwenden kann. Wir hatten viele davon und ich mag es nicht, Dinge zu verschwenden. Der Müllberg in der Welt ist ohnehin schon groß genug.

Für den Blumenkranz verwendeten wir:

  • 5 Eierkartons (jeweils für 6 Eier)
  • 1 alten Strohkranz (Unterkonstruktion vom letzten Adventskranz)
  • Plakatfarben
  • 30 Pinnwand-Nadeln
  • Schere oder Cuttermesser

 

Kokopelli Bee Free Herzen LS-75 © Stefanie Neumann - All Rights Reserved.

  1. Vom Eierkarton haben wir die kleinen Vertiefungen ausgeschnitten, in welchen ursprünglich die Eier gelegen hatten, und gaben ihnen eine grobe Blüten. (Macht 30 Blüten-Rohlinge)
  2. Dann bemalten wir die Außenseite der Blüten-Rohlinge mit grüner Plakatfarbe. Wer mag, kann verschiedene Grünschattierungen verwenden. Diese lässt man über Nacht trocknen.
  3. Am nächsten Tag bemalten wir die Innenseite der Blüten mit Plakatfarben. Wie man sehen kann, haben wir verschiedene Farben verwendet. Zeit, kreativ zu werden! Diese lässt man wieder über Nacht trocknen.
  4. Schließlich haben wir die handgemachten Blüten mit Pinwand-Nadeln auf den Strohkranz gesteckt. Ursprünglich hatte ich Versionen gesehen, wo man einen Pappkreis ausgeschnitten und grün angemalt hatte bevor die Blüten mit Heißkleber darauf befestigt worden waren. Dann würde man weniger Blüten für den gleichen Durchmesser brauchen. Der Grund, warum ich mich für Pinnwand-Nadeln entschieden habe, ist, dass man die Blüten abnehmen und den Kranz für die verschiedenen Jahreszeiten neu dekorieren kann.

Für die Hühner verwendeten wir:

  • Eierkartons (ein 6er Karton ergibt 2 Hühner)
  • Plakatfarben
  • Schnipsel von Scrapbookingpapier
  • Schere und ein Cuttermesser

Kokopelli Bee Free Herzen LS-75 © Stefanie Neumann - All Rights Reserved.

  1. In der Mitte eines 6er Eierkartons sind zwei Spitzen, die bis zum Deckel hinauf ragen, wenn er geschlossen ist. Wir müssen jede Spitze zusammenhängend mit einer Eivertiefung (eine der 6 Vertiefungen, welche die Eier gehalten haben) ausschneiden. Diese werden die Körper unserer beiden Hühner.
  2. Bemale die Hühner-Rohlinge mit einer Farbe Deiner Wahl und lasse sie über Nacht trocknen.
  3. Nehme die Scrapbooking-Schnipsel und schneide die Kämme und Schnäbel für die Hühner aus. Wir haben jede Form doppelt genommen und sie in der Mitte gefaltet.
  4. Nehme das Cuttermesser und schneide einen dünnen Schlitz in die Spitze eines jeden bemalten Hühner-Rohlings.
  5. Falte den Kamm über den Schnabel und stecke sie zusammen in den Schlitz.
  6. Jetzt kannst Du den kleinen Korb hinter jedem Huhn, der von der Eivertiefung gebildet wird, dekorieren.

Um allem einen Hauch von Zartheit zu geben, haben wir kleine Kirschblüten aus Papiertaschentüchern, rosa Kreide plus etwas dünnem Draht gebastelt und dem Mix beigegeben.

 
Frohes Basteln und alles Liebe,
Steffi