Frohes Lammas 2015!

Happy Lammas 2015! © Stefanie Neumann - All Rights Reserved.

This post is also available in English language.

Nach dem keltischen Kalender beginnt heute der Herbst.  Tatsächlich fange ich an, wie jedes Jahr, die Veränderung der Jahreszeit, die in der Luft liegt, zu spüren.  Während ich in der Sonne noch immer trockenes Gras, Staub und die Süße der Linden riechen kann, spüre ich ebenso wie mir die kühle Brise im Schatten in die Knochen fährt und rieche den feuchten Duft frischer Pilze in den Morgen- und Abendstunden.

Wo ich lebe, war dieser Sommer nass und stürmisch und fühlte sich oft sehr nach Herbst an.  Während der helleren Perioden jedoch, hatte die Sonne starke Kraft und an ein paar Tagen erfuhren wir mit fast 40°C eine Art von Hitze, welche für diese Breiten ziemlich ungewöhnlich ist.

Die Zeiten wandeln sich.  Alte Strukturen brechen auf und selbst die Jahreszeiten scheinen sich manchmal in einem anderen Gewand zu zeigen.”

-Stefanie Neumann

Dann ist da andererseits dieses Gefühl, dass die Dinge schließlich so werden, wie sie schon immer sein sollten.  Gerade rechtzeitig für die erste Ernteperiode hier, in der nördlichen Hemisphäre.

Die Wild- und Gartenkräuter stehen jetzt in ihrer vollen Kraft und sind bereit, ihre Güter mit uns zu teilen.  Jetzt ist die Zeit zu pflücken, was sie und geben wollen und den Teil zu trocknen, welchen wir nicht gleich frisch verarbeiten.  Direkt vor meiner Tür wachsen eine ganze Menge Wildkräuter im Gras, bereit gepflückt und in eine Mahlzeit gegeben zu werden.  Die ersten Früchte des Herbstes sind bereit, geerntet zu werden.  Ein großer Pflaumenbaum mit gelben Pflaumen, die beginnen, herunterzufallen, wächst vor unserem Balkon, ein junger Apfelbaum sowie ein junger grüne Pflaumen-Baum produzieren ihre ersten Früchte neben dem Eingang zu unserem Wohnhaus.  Ich bin sicher, im nahegelegenen Park sind die Brombeeren im alten Versteck bereit zum Verzehr.  Und in den Töpfen auf unserem Balkon grünen Garten- und Wildkräuter Seite an Seite, lassen alles wie einen Feengarten aussehen.

Das ist Fülle – und so soll es sein.  Im Außen genauso wie im Inneren.  Alles was wir zu tun brauchen, ist, die Saat zu pflanzen und sie wachsen zu lassen.”

-Stefanie Neumann

Was hast Du gepflanzt?  Was ist bereit, jetzt in Deinem Leben geerntet zu werden?

Alles Liebe,
Steffi