Teilzeitrebellin oder Vollblutkünstler?

Teilzeitrebellin oder Vollblutkünstler © Stefanie Neumann - All Rights Reserved.

Dieser Beitrag ist Teil der Kampagne #KBFZusammenBesser.  Um mehr darüber zu erfahren und wie man teilnehmen kann, klicke bitte  > hier <.

Vor zwei Wochen bekam ich eine Newsletter-Email von Turid Müller, in welchem sie ein wundervolles neues Projekt vorstellt und um Unterstützung bittet.

Wir hatten lange nichts voneinander gehört, und so war ich sehr neugierig. Was ich auf ihrer Crowdfunding-Seite fand hat mich sehr berührt.

Früher war ich Teilnehmerin in Turids Theaterkursen. So lernten wir uns kennen. Damals hat sie noch studiert. Was ich dort gelernt habe, besonders in den Improvisastionstheaterkursen nach Frankie Anderson, geht über die Bretter, die die Welt bedeuten hinaus und begleitet mich noch immer. Unter anderem entdeckte ich dort, wie kraftvoll es ist, sich selbst Raum zu geben und einmal allen Aspekten von mir zuzuhören. Auch den wütenden, traurigen oder jenen, die schweigen.

Schon damals war es offensichtlich, dass Turid eine Frau mit vielen Talenten ist. Sie studierte Schauspiel und Psychologie, sie arbeitet als Theaterpädagogin, Trainerin, Autorin & Regisseurin, sie schreibt Songs, singt, spielt Klavier und ist sozial engagiert. Wenn man das Glück hat, so einem Menschen im Leben zu treffen, ist das ein Geschenk. Mir schenkte es Inspiration, die bis heute anhält.

Ich habe die Theaterkurse sehr genossen, mit allem was dazugehört. Auch fand ich es großartig, Turid einmal in einem Theaterstück selbst auf der Bühne zu bewundern. Unsere Gespräche, welche wir jenseits der Bühne führten, sind mir sehr wertvoll. Doch was mich immer am Meisten berührt hat, war, wenn Turid in den Pausen mal eines ihrer selbst geschriebenen Lieder zum Besten gegeben hat. Ich weiß nicht, ob dies daran liegt, dass ich einfach einen starken Zugang zur Musik habe. Aber wenn ich Turid zuhöre, wenn sie ihre eigenen Stücke singt, dann kommen mir einfach jedes Mal die Tränen.

Zudem finde ich dass die Texte, welche Turid für Ihr Musik-Kabarett schreibt, wichtige Botschaften transportieren. Sie sprechen mir zu hundert Prozent aus dem Herzen und ich wünschte, mehr Menschen würden sich diesen Inhalt zu Herzen nehmen und beginnen, ihr Leben entsprechend neu auszurichten.

Turid richtet ihr Leben entsprechend aus. Nicht nur, indem sie sich stark sozial engagiert und neben dem Theater WendeMut e.V., welches sie ins Leben gerufen hat, auf stets darauf achtet, dass es in ihren Kursen und Aufführungen, zum Beispiel, Kontingente für Menschen gibt, denen es finanziell sonst nicht möglich wäre, teilzunehmen.

In ihrem Lied „Teilzeitrebellin“ stellt sie sich und uns die Frage, wie wir denn eigentlich leben wollen. Wollen wir wirklich nur Teilzeitrebellen sein? Oder wagen wir den Schritt in Richtung Vollblut-[bitte füge hier Deine Leidenschaft ein]?

Somit ist Turids Crowdfunding-Kampagne für mich mehr, als eine einfache Bitte um Unterstützung. Es ist auch die Chance, einen Schritt in Richtung Vollblutkünstler, ja, Vollblut-Lebenskünstler zu machen. Es ist ein Schritt, weg von „müsste“ und „sollte“ hin zum Sein. Nicht nur Turid macht diesen Schritt mit dem Gründen ihrer Kampagne, sondern auch jede Person, die derartige Projekte unterstützt und so Menschen einfach die Möglichkeit gibt, den Raum, das zu tun, was ihnen am Herzen liegt.

Wenn wir alle einander dabei unterstützen, Vollblut-Lebenskünstler zu sein, dann verändern wir die Welt maßgeblich.“

-Stefanie Neumann

Das ist auch der Grund, warum ich mich entschieden habe, dieses Projekt hier vorzustellen. Es ist eine Chance für uns, etwas zusammen besser zu machen, zusammen besser zu sein.

Zudem haben mir die Begegnungen mit Turid viel gegeben und ich bin dankbar für die Chance, auf diese Weise etwas zurück zu geben.

Wenn Du Dich für Turids Crowdfunding-Kampagne interessierst, dann klicke bitte > hier <. Sie dauert noch bis zum 12.03.2016.

Gibt es etwas in Deinem Leben, was Dich zutiefst berührt und inspiriert hat? Welche Chancen begegnen Dir in Deinem Alltag, um diese Inspiration zu teilen? Hat Dich schon mal ein Projekt so tief berührt, dass Du Dich gerufen gefühlt hast, es zu unterstützen?

Bist Du bereit, ein helles Licht der Gewahrsamkeit auf den Pfad des Seins zu leuchten?

Alles Liebe,
Steffi

Dieser Blogbeitrag ist Teil der Aktion #KBFZusammenBesser.

Merken