Arbeitet mein Arzt für mich oder für die Pharmaindustrie?

Arbeitet mein Arzt für Mich oder für die Pharmaindustrie © Stefanie Neumann - All Rights Reserved. #KokopelliBeeFree #KBFPhotography #KBFZusammenBesser

Die meisten Menschen gehen nicht gerne zum Arzt, bevorzugen wir es doch, wenn keine Notwendigkeit für einen Arztbesuch besteht, weil wir schlichtweg gesund sind.

Manchmal braucht der eine oder die andere unter uns vielleicht dennoch die Hilfe eines Schulmediziners.  In so einem Falle wünscht sich wohl jeder einen Arzt oder eine Ärztin, die voll und ganz im Sinne des Patienten handelt und der man vertrauen kann.  Das gleiche gilt, wenn ein Krankenhausbesuch in Aussicht steht.

Viele Ärzte und Krankenhäuser erinnern sich an den hippokratischen Eid, agieren unabhängig und (be-)handeln nach bestem Wissen und Gewissen zum Wohle ihrer Patienten.  In Deutschland gibt es aber auch jene, die sich von der Pharmaindustrie bezahlen lassen.  Nun bedeutet dies vielleicht nicht gleich, dass jene Ärzte und Krankenhäuser unbedingt gegen das Patientenwohl handeln, doch lässt sich eine gewisse Äbhängigkeit zu den Pharmakonzernen nicht ausschließen.  Das kann die Objektivität der behandelnden Medizinerinnen und Mediziner zumindest in Frage stellen.

Um die Transparenz für Patienten zu erhöhen, wurde kürzlich hierzu eine Liste veröffentlicht, mit zumindest etwa 29% der Ärzte und Krankenhäuser, welche sich von Pharmakonzernen sponsern lassen.  Wer neugierig ist, kann dort nachschauen, ob der behandelnde Arzt, beziehungsweise das behandelnde Krankenhaus, sich hat listen lassen.

Einen weiterführenden Artikel dazu, inklusive Link zu einer durchsuchbaren Datenbank, findet Ihr auf der Seite von CORRECT!V.com, hier:  Euros für Ärzte

Alles Liebe,
Steffi

Dieser Blogbeitrag ist Teil der Aktion #KBFZusammenBesser.

 

Merken

Merken

Merken

Merken