Man, Wie Ich Das Licht Genieße!

Boy Do I Enjoy The Light © Stefanie Neumann - Kokopelli Bee Free - All Rights Reserved.

This post is also available in English language.

Viele Menschen haben durch das Jahr 2016 hindurch eine Menge Dunkelheit erfahren und ich bin da keine Ausnahme.

Wenn Dunkelheit Herniedergeht

In meinem Leben sind Dinge passiert, die viele Herausforderungen und wahren Horror mit sich brachten.  Tatsächlich begann dies bereits während der zweiten Hälfte von 2015.  Es ist noch nicht an der Zeit, über diese Dinge im Detail zu sprechen, obwohl ich das ziemlich sichere Gefühl habe, das diese Zeit einmal kommen wird.

Der Punkt ist, es war zappenduster. – Ich meine nicht die normale Dunkelheit nach Sonnenuntergang sondern richtig dunkel.  Ich ging durch depressive Phasen und Vieles ist passiert, was absolut nicht in meinen Händen lag.  Ich wurde sogar – und werde noch – von jemandem außerhalb der Familie zu einem Maße bedroht, dass nicht einmal mehr mein Zuhause sich sicher anfühlt.  Die Scheiße traf den Ventilator, mal wieder, und alles, was ich tun konnte, war zu versuchen, das Beste daraus zu machen.

Was kann man tun, wenn das Leben so herausfordernd wird, das einem die Lebensfreude genommen wird, wenn man anfängt, sich zu fühlen, als wäre die Erde zu diesem Zeitpunkt der falsche Ort für einen?

Klingt suizidal? – Nun, das wäre es gewesen, wenn ich solche Gefühle nicht schon vorher erfahren und gelernt hätte, dass ich wirklich leben will und es lediglich eine Frage dessen ist, zu wissen, dass es für mich in dieser Welt einen Platz gibt und dass ich hier willkommen bin.

Lass Uns Etwas Alchemie Üben

Etwas das wir tun können, wenn wir mit derartigen Situationen konfrontiert werden, ist, sie als eine Einladung zu sehen, um ein wenig Alchemie zu lernen und auszuüben.  Das Thema heute: Wie man Scheiße in Gold verwandelt.

Ich habe beobachtet, dass wirklich schlimme oder herausfordernde Dinge oft wirklich starken Menschen zuzustoßen scheinen und dass diese Menschen sich selbst nicht einmal als stark betrachten.  Ich habe dies auch oft selbst erfahren und realisierte dann erst rückblickend, dass ich tatsächlich gerade einen Berg versetzt hatte.

Ich schätze, diese letzten 18 Monate werden sich als einer der größten Berge herausstellen, die ich je versetzt habe.

Ich schätze, wenn wir immer die tatsächlichen Auswirkungen kennen würden, welche eine bestimmte Zeit oder ein bestimmter Weg auf uns haben werden, hätten viele unter uns eine Menge Hosen zu waschen und würden selten jemals wirklich wissen, wie mächtig sie sind.  Ich würde sagen, dies schließt mich ebenfalls ein.

Ich finde es auch immer eine gute Idee sich daran zu erinnern, dass jede und jeder von uns sein eigenes Licht sein kann.  Wenn wir uns isoliert fühlen, bekommen wir vielleicht den Eindruck, dass dieses Licht null und nichtig sei.  Doch tatsächlich könnte dies nicht weiter von der Wahrheit entfernt sein.  Wir werden dies feststellen, sobald wir uns darin üben, unser eigenes Licht leuchten zu lassen, selbst wenn wir uns viel mehr danach fühlen, uns vor der Dunkelheit zu verstecken; besonders, wenn wir uns danach fühlen, da Dunkelheit in der Gegenwart von Licht nicht existieren kann.

Nicht einmal so eine klebrige, schmierige Welche, wie die grimmige Finsternis, welche so viele Menschen im letzten Jahr bemerkt haben.

Das Licht Kehrt Zurück

Manchmal fühlte es sich schwierig an, sich daran zu erinnern, dass da tatsächlich ein Licht am Ende des Tunnels ist und dass die dunkelste Stunde der Nacht schlägt, direkt bevor die Sonne aufgeht.

Doch bis jetzt war es das immer Wert für mich, auszuhalten und die Sonne wieder aufgehen zu sehen.

Im Frühjahr wird es immer mehr spürbar, dieses Gefühl, dass das Licht zurückkehrt.  Aber dieses Frühjahr kann ich fühlen, wie das Licht auf einer viel tieferen Ebene und in einem viel größeren Maße zurückkehrt, als die regelmäßigen saisonalen Veränderungen im Jahreskreis allein es mit sich bringen.

Und offen gestanden fühle ich, dass es höchste Zeit für das Licht war, zurückzukommen!

Dieser Beitrag bietet kein Bündel an Lösungen.  Er teilt lediglich ein wenig von dem, was ich durchgemacht habe und lädt Dich zu einem freundlichen, ermutigenden und inspirierenden Austausch ein.

Für jene, die gerade eine ähnliche Form von Dunkelheit durchlebt haben oder sie noch immer erleben, ist dieser Beitrag da, um zu sagen:

Du bist nicht alleine!”

-Stefanie Neumann

und um Dich daran zu erinnern:

Da ist wirklich ein Licht am Ende des Tunnels.  Ehrlich.”

-Stefanie Neumann

Für jene, die nicht von jenem Sturm betroffen waren, ist dieser Beitrag da, um zu sagen:

Sei freundlich und sanft zu Dir selbst und anderen – besonders zu jenen, die gerade diesen Shitstorm von Dunkelheit erfahren haben.”

-Stefanie Neumann

Er ist da, um zu sagen:

Das Licht kommt zurück.  Genau hier, genau jetzt.  Und wir können es unterstützen, indem wir unser eigenes Licht leuchten, egal wie dunkel es um uns herum zu sein scheint.”

-Stefanie Neumann

Er ist da, um zu sagen:

Ich liebe Dich und Du bist hier, in dieser Welt, willkommen.”

-Stefanie Neumann

Warst Du kürzlich da draußen im Sturm?  Was hilft Dir wenn die Scheiße den Ventilator trifft?

Bist Du bereit, heute ein helles Licht der Gewahrsamkeit auf den Pfad des Seins zu leuchten?

Alles Liebe,
Steffi

P.S.: Kennst Du meine Kampagne #KBFZusammenBesser?  Es ist ein Archiv an Artikeln zu diversen Aspekten bezüglich Themen wie durch herausfordernde Zeiten zu gehen und einander zu helfen.  Vielleicht findest Du einige der Beiträge hilfreich, wenn Du jetzt gerade da draußen im Sturm bist.  Du kannst sie >> hier << ansehen.

Oder vielleicht findest Du etwas Inspiration auf ein paar meiner Pinnwände:

 

Advertisements