Der Unterschied zwischen Empfindsamkeit und Empfindlichkeit

Der Unterschied zwischen Empfindsamkeit und Empfindlichkeit © Stefanie Neumann - Kokopelli Bee Free - All Rights Reserved.

This post is also available in English language.

Oft werden in der deutschen Sprache die Worte „sensibel“ und „empfindlich“ gleichgesetzt, während dem Wort „empfindlich“ oft gleichzeitig eine Idee von übermäßiger Sensibilität anhängt.

Bin ich empfindlich?

Gerade als hochsensible Person höre ich oft:

„Sei doch nicht so empfindlich.“

Oft höre ich dies besonders von jenen Menschen, denen gerade etwas gespiegelt wird, was sie nicht gerne anschauen.  Im Grunde sind also sie selbst diejenigen, die in dem Augenblick empfindlich reagieren, denn sie können in diesem Moment mit ihren eigenen Empfindungen nicht umgehen und projizieren diese Unfähigkeit auf die Person, welche sie auf jene Empfindungen hingewiesen hat.

Sensibilität und Empfindlichkeit sind also nicht Dasselbe?

Meiner Ansicht nach sind sie das nicht.

Ich interpretiere Sensibilität gleichbedeutend mit Empfindsamkeit, während Empfindlichkeit für mich – entsprechend dessen, wie das Wort meiner Erfahrung nach derzeit zumeist in der deutschen Sprache verwendet wird – etwas vollkommen anderes bedeutet.

Empfindsamkeit & Empfindlichkeit

Empfindsam zu sein, bedeutet, dass man überdurchschnittlich viele verschiedene Empfindungen wahrnimmt.  Es sagt etwas über die Empfindungsfähigkeit einer Person aus oder über deren Wahrnehmungsfähigkeit von Empfindungen.  Es sagt jedoch erst einmal nichts darüber aus, wie diese Person auf die Empfindungen reagiert und mit ihnen umgeht.

Empfindlich zu sein bedeutet, dass man sich von dem, was man empfindet, überdurchschnittlich stark und dazu meist unangenehm berührt fühlt.  Es sagt etwas darüber aus, wie man mit dem, was man empfindet umgeht und wie man auf sie reagiert.  Es sagt jedoch zunächst nichts darüber aus, wie viele verschiedene Empfindungen man wahrnimmt.

Hochsensibilität & Empathie

Hochsensible Personen und Empathen sind demnach natürlich per se sehr feinfühlig und empfindsam.  Ob sie auch empfindlich sind, hängt, wie bei jedem anderen Menschen auch, von ihrer Fähigkeit ab, mit ihren Empfindungen umzugehen.  Eine erhöhte Empfindlichkeit bedeutet die Unfähigkeit, mit Empfindungen, beziehungsweise der Wahrnehmung von Empfindungen, umzugehen.

Eine erhöhte Empfindsamkeit spricht keineswegs automatisch für eine erhöhte Empfindlichkeit.”

-Stefanie Neumann

Hochsensible Personen und Empathen lernen aufgrund ihrer erhöhten Empfindsamkeit (die Fähigkeit, Empfindungen wahrzunehmen) übrigens oft viel eher und effektiver, mit Empfindungen umzugehen, als normal sensible Personen.  Deshalb können diese Menschen dann auf diesem Gebiet dann auch gute Lehrer für andere Menschen sein, die lernen wollen, mit ihren eigenen Empfindungen auf gesunde Weise umzugehen.

Hast Du schon einmal Erfahrungen gemacht mit erhöhter Empfindsamkeit oder erhöhter Empfindlichkeit?  Wie war das für Dich?  Magst Du diese Erfahrungen in den Kommentaren teilen?

Bist Du bereit, heute ein helles Licht der Gewahrsamkeit auf dem Pfad des Seins zu leuchten?

Alles Liebe,
Steffi

Advertisements