#KBFMakingOf: No-Waste „Senfgurken“ mit Wassermelonenrinde

No-Waste „Senfgurken“ Featured Image © Stefanie Neumann - #KBFPhotography - All Rights Reserved. Bildbeschreibung - Image Description: Fünf verschiedene Arbeitsschritte der Herstellungsprozesses von eingelegter Wassermelonenrinde nach Art von Senfgurken. - Five different steps in the production process of pickled watermelon rind in the style of mustard gherkins.

This blog post is also available in English language.

Watermelon © Stefanie Neumann - #KBFHandcrafted - All Rights Reserved. Bildbeschreibung - Image Description: Handgezeichnetes stilisiertes Stück Wassermelone mit herzender Schnecke. - Handdrawn stialised piece of watermelon with hearting snail.

Es ist die Zeit der Sommerküche und der ersten Vorbereitungen für die kälteren und dunkleren Tage – denn die nun aufkommende Fülle lädt dazu ein, sich auch ein bisschen Sonne, Geschmack und Vitamine in die Vorratskammer zu stellen.

An anderer Stelle erwähnte ich ja bereits, dass wir dieses Jahr nicht ganz so viel mit Letzterem beschäftigt sind, da wir noch Gläser vom Vorjahr stehen haben, deren Inhalt sich auch noch länger halten dürfte.

Ein paar Dinge stehen aber immer an. Zum Beispiel das Verarbeiten von Wassermelonenrinde.

Slow Food Spoon © Stefanie Neumann - #KBFHandcrafted - All Rights Reserved. Bildbeschreibung - Image Description: Handgezeichneter stilisierter Kochlöffel mit Schnecke. - Handdrawn stialised cooking spoon with snail.
Honey © Stefanie Neumann - #KBFHandcrafted - All Rights Reserved. Bildbeschreibung - Image Description: Handgezeichneter stilisierter tropfender Honigtopf mit Löffel und Biene. - Handdrawn stialised dripping honey pot with spoon and bee.

Die Wassermelonen essen wir natürlich der Jahreszeit entsprechend frisch. Früher warf ich die Rinde immer weg. Dann heiratete ich einen Amerikaner und lernte, dass man in den Südstaaten der USA aus Wassermelonenrinde traditionell eine leckere Beilage zaubert, die je nach dem, wie sie gewürzt wird, durchaus unseren Senfgurken ähnelt.

Vermutlich werden traditionell Wassermelonen aus dem eigenen Garten verwendet, doch da wir weder einen Garten haben, noch Platz zum Ziehen von Melonen auf dem Balkon oder gar in der Wohnung, kaufen wir unsere Wassermelonen im Bioladen. Wer dies nicht standardmäßig tut, sollte auf jeden Fall auf Bioware zurückgreifen, wenn die Rinde verzehrt werden soll.

Sea-Buckthorn © Stefanie Neumann - #KBFHandcrafted - All Rights Reserved. Bildbeschreibung - Image Description: Handgezeichneter stilisierter Sanddorn mit Marienkäfer. - Handdrawn stialised sea-buckthorn with ladybird.
Apple © Stefanie Neumann - #KBFHandcrafted - All Rights Reserved. Bildbeschreibung - Image Description: Handgezeichneter stilisierter Apfelbaumausschnitt mit rotem Apfel und Schmetterling. - Handdrawn stialised apple tree crop with red apple and butterfly.

Anfangs verwendeten wir für die eingelegte Wassermelonenrinde ein traditionelles Südstaatenrezept und bereiteten zusätzlich Senfgurken aus Schmorgurken zu, eine variante die Kim zum Beispiel so nicht kannte. Doch in den letzten Jahren waren die Schmorgurken durch anhaltende Dürre oft bitter, so dass wir es schließlich gar nicht mehr riskierten, überhaupt welche zu kaufen. Bittere Kürbisfrüchte, zu denen auch Gurken und Zucchini gehören, soll man auf keinen Fall verzehren, da sie auf den Körper eine toxische Wirkung haben. Schließlich kam ich auf die Idee, für unsere Senfgurken ebenfalls Wassermelonenrinde zu verwenden. Das klappt prima!

Da unsere nach Südstaatenart süß-sauer eingelegten Früchte (Pfirsiche, Aprikosen, Pflaumen) sehr ähnlich gewürzt werden, wie unsere Variante der nach Südstaatenart eingelegten Wassermelonenrinde, gingen wir nach und nach dazu über, die Rinde nur noch nach Art von Senfgurken einzulegen.

Slow Food Spoon © Stefanie Neumann - #KBFHandcrafted - All Rights Reserved. Bildbeschreibung - Image Description: Handgezeichneter stilisierter Kochlöffel mit Schnecke. - Handdrawn stialised cooking spoon with snail.
Onion © Stefanie Neumann - #KBFHandcrafted - All Rights Reserved. Bildbeschreibung - Image Description: Handgezeichnete stilisierte Zwiebel mit Marienkäfer. - Handdrawn stialised onion with ladybird.

Letztes Jahr bemerkte ich schließlich, dass ich aufgrund meiner Autoimmun-Probleme auf Essig weitgehend verzichten sollte. Ich glaube, das hat sich erst in letzter Zeit so entwickelt. Und natürlich gerade, als wir gelernt hatten, Essig selbst herzustellen und viele verschiedene Variationen in Flaschen gefüllt hatten. Naja, richtig gelagert wird der Essig ja nicht schlecht sondern sogar besser und Kim träufelt sich gerne mal eine Portion über den Salat oder andere Gerichte.

Die süß-sauer eingelegten Früchte nach Südstaaten-Art haben wir letztes Jahr mit gleichen Gewürzen, jedoch ohne Essig als Früchte in Sirup eingelegt. So kann ich sie auch weiterhin genießen und Kim kann sich ja selbst etwas von unserem hausgemachten Essig hineinmischen, wenn er das später möchte.

Spices © Stefanie Neumann - #KBFHandcrafted - All Rights Reserved. Bildbeschreibung - Image Description: Handgezeichnete stilisierte Gewürze mit Schnecke. - Handdrawn stialised spices with snail.
Cuppa Sugar © Stefanie Neumann - #KBFHandcrafted - All Rights Reserved. Bildbeschreibung - Image Description: Handgezeichnete stilisierte, zuckergefüllte Tasse mit Rosendecor und Schnecke. - Handdrawn stialised sugar-filled cup with snail.

Dieses Jahr überlegte ich nun, wie ich denn weiterhin zu meiner Wassermelonenrinde nach Art von Senfgurken komme und entschied, dass ich einfach den Essig weglasse und dafür den Zuckergehalt etwas erhöhe – so wie bei Früchten in Sirup. Statt Wasser als Flüssigkeit für den Sirup, wählte ich einen Teil Sanddorn-Muttersaft für die Säure (in Maßen vertrage ich das gut) und vier Teile Apfel-Direktsaft. Den Zuckergehalt verringerte ich entsprechend des natürlich enthaltenen Zuckers im Apfelsaft. Zudem ersetzte ich einen Teil des Zuckers durch die Menge an Honig, die in das Originalrezept kommt. Das war ein wenig Rechnerei – zum Glück beherrscht Kim diese Art von Mathematik besser als ich – doch es hat sich gelohnt. Zudem habe ich noch etwas gelernt, denn Kim hatte tatsächlich einen für mich viel verständlicheren Weg, alles auszurechnen, als den, welchen ich einst in der Schule gelernt und nie richtig verstanden habe.

Zur Information: Der Sanddorn-Muttersaft enthält so gut wie gar keinen Zucker, unser Apfel-Direktsaft enthält etwa 11%. Dies kann man meist den Nährwertangaben auf dem Flaschenlabel entnehmen.

Jar of Watermelon Rind © Stefanie Neumann - #KBFHandcrafted - All Rights Reserved. Bildbeschreibung - Image Description: Handgezeichnetes stilisiertes Glas mit Wassermelonenrinde und Biene. - Handdrawn stialised jar of watermelon rind with bee.

Für unsere Früchte in Sirup verwende ich so wenig Zucker wie möglich – das heißt, eine Menge von der ich persönlich weiß, dass sie auf jeden Fall noch ausreichend konserviert. Es mag sein, dass man sogar noch weniger Zucker verwenden kann – und wer damit Erfahrung hat, darf sie sehr gerne in den Kommentaren teilen, denn ich freue mich immer, dazuzulernen. Da ich aber nichts riskieren wollte, blieb ich bei der Menge, von der ich wusste, dass sie funktioniert.

Tatsächlich schmeckt uns das Ergebnis sehr gut und als Beilage finden wir es auch nicht zu süß. Natürlich weiß ich, dass Zucker sich im Körper später auch in Säure umwandelt, doch in Maßen scheint das für mich zu funktionieren, ebenso wie lakto-fermentierte Speisen, zumindest wenn ich sie selbst fermentiere. Essig hingegen scheint nicht mehr zu funktionieren.

Übrigens lässt Wassermelonenrinde sich auch prima lakto-fermentieren, wie traditionell fermentierte Gurken und sie zerfallen auch nicht so leicht. Aber das ist eine andere Geschichte.

Lange Rede, kurzer Sinn, doch ich wollte einmal aufzeigen, wie meine Rezepte entstehen. Es ist ein ständiges Umdenken und Neu-Erfinden – und manchmal entdeckt man Unerwartetes dabei.

Eigentlich wie auch sonst im Leben.

Hier das Rezept, falls es jemand ausprobieren möchte:

Slow Food Spoon © Stefanie Neumann - #KBFHandcrafted - All Rights Reserved. Bildbeschreibung - Image Description: Handgezeichneter stilisierter Kochlöffel mit Schnecke. - Handdrawn stialised cooking spoon with snail.

Wassermelonenrinde nach Art von Senfgurken, ohne Essig

No-Waste „Senfgurken“ Image 01 © Stefanie Neumann - #KBFPhotography - All Rights Reserved. Bildbeschreibung - Image Description: In Stücke geschnittene, pink-hellgrüne Wassermelonenrinde im Einlegesud köchelnd. - Simmering pink-light green watermelon rind cut into pieces in the pickling brew.

Zutaten:

  • 500 g Bio-Wassermelonenrinde, geschält
  • 1 ¼ TL Salz
  • 50 g Zwiebeln
  • 1 ¼ TL gelbe Senfkörner
  • 1 Lorbeerblatt
  • ¼ TL Pfefferkörner (oder Papayakerne, ganz im Sinne des No-Waste)
  • etwas frisch geriebenen Meerrettich nach Geschmack und Verfügbarkeit (wir haben noch welchen vom letzten Winter)
  • 400 ml Apfel-Direktsaft (11% natürlichen Zuckeranteil)
  • 100 ml Sanddorn-Muttersaft
  • 180 g Zucker
  • 30 g Honig (das entspricht etwas 2 EL)

Zubereitung:

  1. Ein großes Glas (etwa 700g Füllmenge) sowie ein kleineres Glas (etwa 350g Füllmenge) mit Twistoff-Deckel heiß ausspülen, um sie zu sterilisieren. Natürlich kann man auch drei kleinere Gläser (etwa 350g Füllmenge) verwenden.
  2. Die geschälte Wassermelonenrinde in gleichmäßige Stücke von etwa 1 cm Dicke schneiden. Je gleichmäßiger die Stücke in der Größe sind, desto gleichmäßiger garen sie später. Mit 1 ¼ TL Salz bestreuen und mit so viel Wasser auffüllen, bis sie bedeckt sind. 24 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.
  3. Am Folgetag das Wasser abseihen und die Wassermelonenrinde kurz unter fließendem Wasser abspülen, so dass das Salz wieder abgewaschen wird.
  4. Nun Säfte, Zucker und Honig in einem mittelgroßen Topf unter Rühren erhitzen und so lange rühren, bis Zucker und Honig sich komplett aufgelöst haben. Dann die restlichen Zutaten bis auf die Wassermelonenrinde zugeben und den Sud zum Kochen bringen. Jetzt die Wassermelonenrinde zufügen und diese bei geschlossenem Deckel im leicht köchelnden Sud bissfest garen. Bei mir dauert das etwa 15 Minuten, jedoch kann die Zeit je nach Herd und sonstigen Gegebenheiten variieren. Die Stücke sollen noch Biss haben, sich aber gut kauen lassen, so dass sich beim Verzehr später ein angenehmes Mundgefühl ergibt.
  5. Die Wassermelonenrinde noch heiß in die vorbereiteten Gläser füllen. Bei mir hat das große Glas dafür gereicht (in dem kleinen haben wir den restlichen Sud aufgefangen und haltbar gemacht). Den Sud gegebenen falls noch einmal kurz erhitzen und über die Wassermelonenrinde geben. Das Glas dabei bis zum Rand auffüllen. Sofort fest verschließen und auf einem Geschirrtuch fünf Minuten auf den Kopf stellen.
  6. Danach wieder umdrehen und ganz auskühlen lassen.
  7. Nachdem sie ein paar Wochen durchzog, ist die Wassermelonenrinde nach Art von Senfgurken zur Verkostung bereit. Ungeöffnet sollten sie sich etwa ein Jahr halten, allerdings habe ich es in diesem speziellen Fall ja noch nicht ausprobieren können, da wir erst kürzlich erstmals nach dem neuen Rezept gearbeitet haben. Bei mir halten sich die so eingelegten Waren allerdings meist auch länger, was frische Ware, sauberes Arbeiten und intaktes Einlegegeschirr voraussetzt.
Isst Du auch gerne Senfgurken?
Kennst Du leckere No-Waste Rezepte?
Hast Du auch mit Lebensmittelunverträglichkeiten zu tun oder bevorzugst Du aus anderen Gründen eine bestimmte Lebensweise?

Bist Du bereit, heute ein helles Licht der Gewahrsamkeit auf den Pfad des Seins zu leuchten?

Alles Liebe,
Steffi
Salt Bullet © Stefanie Neumann - #KBFHandcrafted - All Rights Reserved. Bildbeschreibung - Image Description: Handgezeichnetes stilisiertes Salzschälchen mit Rosendecor und Schmetterling. - Handdrawn stialised salt bullet with rose decoration and butterfly.
Advertisement