#KBFWalk: Ein Augustspaziergang in Drei Akten. – 1. Akt

#KBFWalk- Augustspaziergang in Drei Akten 000a © Stefanie Neumann - All Rights Reserved.

This post is also available in English language.

1. Akt: Begegnungen am Wegrand

Nachdem ich auf Twitter so viele schöne Bilder von den ersten Dahlien gesehen habe, beschlossen Kim und ich letztes Wochenende den keltischen Herbst dieses Jahr mit einem frühen Besuch im denkmalgeschützten Dahliengarten Hamburg einzuläuten.

Der Dahliengarten ist dem landschaftsgeschützten Altonaer Volkspark angeschlossen, von dem uns Zuhause nur wenige Minuten zu Fuß trennen.  Normalerweise laufen wir zum Dahliengarten immer durch den Volkspark.  Doch aus irgend einem Grund führte uns der Weg dieses Mal an der viel befahrenen Hauptstraße entlang, vorbei an dem samstäglichen Flohmarkt der Bahrenfelder Trabrennbahn, den Ausläufern des angrenzenden Kleingartenvereins sowie entlang des Waldes, welcher zum Altonaer Volkspark gehört.

Entlang der Wege im Dahliengarten wurden verschiedene niedrig wachsende, bodendeckende Beetbegrenzungen gepflanzt, und auch dort tobte das Leben auf ganz besondere Weise.

Auf dem Heimweg haben wir schließlich den Weg durch den waldbewachsenen Altonaer Volkspark genommen, der uns später vorbei am Flüchtlingsheim führte, welches auf dem Gelände der Bahrenfelder Trabrennbahn errichtet wurde und schließlich gelangten wir entlang der hübschen Gärten von anliegenden Einzelhäusern wieder nach Hause.

Was soll ich sagen…? Es gab so viel zu sehen!

Zunächst waren da die ganzen Wildkräuter am Wegrand…

Unter den Wegrandbewohnern waren auch einige Pflanzen, welche ich nicht bestimmen konnte. Wer das eine oder andere Kraut kennt, darf mir gerne in den Kommentaren dessen Namen verraten!

Auch ein paar Beeren haben wir entdeckt…

Dann waren da noch die hübsch anzusehenden Disteln…

Und auch aus den Gärten streckten einige Pflanzen ihre Zweige herüber…

All die wohlduftenden Blüten mit ihren Pollen und ihrem Nektar zogen natürlich viele Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten an. Unter anderem habe ich, wie ich glaube, jetzt auch erstmals eine lebende Hornisse gesehen. Ich nehme an, dass wir dieses besondere Erlebnis dem in den Altonaer Volkspark integrierten Naturschutzgebiet zu verdanken haben.

Nachtrag: Inzwischen bin ich ziemlich sicher, dass es sich bei der Hornisse, die ich zu sehen glaubte, tatsächlich um eine Hornissenschwebfliege handelte, welche in Mitteleuropa recht selten zu sein, jedoch im Süden recht häufig vorzukommen scheint. Bilder zum Vergleich können per Onlinesuche eingesehen werden, zum Beispiel hier: Hornissenschwebfliege Bilder.

Was sind Deine besonderen Begegnungen am Wegrand?

Bist Du bereit, heute ein helles Licht der Gewahrsamkeit auf den Pfad des Seins zu leuchten?

Alles Liebe,
Steffi

P.S.: Dieser Blogbeitrag gehört zu einer dreiteiligen Serie, welche sich wie folgt zusammensetzt:

#KBFWalk: Ein Augustspaziergang in Drei Akten.

1. Akt: Begegnungen am Wegrand

Veröffentlichung am 08.08.2017 um 08:08 Uhr >> hier <<.

2. Akt: Begegnungen mit Dahlien

Veröffentlichung am 08.08.2017 um 16:16 Uhr >> hier <<.

3. Akt: Begegnungen im Wald

Veröffentlichung am 08.08.2017 um 20:28 Uhr >> hier <<.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Advertisements