Die Kraft des Spazierengehens

The Power Of A Walk © Stefanie Neumann - All Rights Reserved. #KokopelliBeeFree #KBFPhotography

This post is also available in English language.

Wusstest Du, dass ein Spaziergang wahre Wunder bewirken kann?

Besonders, wenn man sich gestresst, abgespannt, irgendwie abgeschnitten oder isoliert fühlt, ist ein Spaziergang ein wahres Heilmittel.  Doch auch wenn man sich gut fühlt, kann die regelmäßige Runde um den Block oder durch den Park dazu beitragen, das Wohlbefinden zu erhalten und zu stärken.

Am Besten sucht man sich zum Spazierengehen eine Gegend, in der es etwas Natur gibt.  Solche Orte sind auch in der Stadt zu finden, zum Beispiel in einem Park, entlang einer Allee oder entlang eines Flusses.  Auch ein Wohngebiet mit vielen Bäumen und Gärten oder eine öffentlich zugängliche Kleingartenanlage können viel Inspiration und Erholung bieten.

Beim Spazierengehen kommen die Dinge in Bewegung.  Festgefahrene Muster und Gedanken können sich lösen und wandeln.  Der Kopf wird frei.  Verspannte Muskeln können sich lockern und werden wieder gut durchblutet.  Wir atmen ruhiger und tiefer, was dazu führt, dass wir uns erholen und Kraft tanken.

Das Gehen erdet uns.  Aufgewühlte Gedanken und Gefühle können sich setzen.  Alte und undienliche Energien können aus uns herausfließen.  Die Kraft der Erde kann in uns hineinströmen.

Auch der Kontakt zu Mutter Natur erdet uns.  Zudem öffnet er unser Herz.  Liebe kann fließen und Heilung bringen.  So gehen wir offener und fröhlicher durch das Leben.  Dadurch ziehen wir auch mehr liebevolle und freudige Erfahrungen an.  Zudem werden Glückshormone freigesetzt, die unser Wohlbefinden steigern.

Wenn wir tagsüber draußen unterwegs sind, tanken wir Licht – selbst bei bewölktem Himmel.  Auch dadurch werden Glückshormone freigesetzt.  Zudem regt dies die Vitamin-D-Produktion des Körpers an.  Wir fühlen uns gestärkt und glücklicher.

Zudem begegnet einem auf so einem Spaziergang so viel Inspiration.  Man kommt auf neue Ideen.  Man trifft neue Leute – Menschen, Tiere, Pflanzen und vielleicht sogar noch andere Wesen.  Man bekommt neue Eindrücke und kann Altes loslassen.

Und schließlich ist so ein Spaziergang auch eine gesunde Form der körperlichen Betätigung.  Eine halbe Stunde pro Tag soll bereits ausreichen, um positive gesundheitliche Effekte zu spüren – bis hin zu einer längeren Lebenserwartung.

In dieser Zeit der Veränderungen und Wandlungen, des Übergangs von einem Zeitalter in ein anderes, von der Alten Energie in die Neue, kann so ein Spaziergang also durchaus einen wunderbaren Beitrag dazu leisten, dass wir ausgeglichen und gesund bleiben und uns Raum für neue Erkenntnisse eröffnen.

Na, hast Du schon Deine Spazierstiefel an oder brauchst Du noch etwas Motivation, um in die Gänge zu kommen?  Oder bist Du gerade ernsthaft verhindert und hättest trotzdem gerne etwas Spazier-Feeling?

Dann begleite mich doch einfach erst einmal auf einen virtuellen Spaziergang, indem Du Dir untenstehendes Video anschaust.  Und wenn Du soweit bist, machst Du Dich selbst auf den Weg und erzählst uns , wie es Dir ergangen ist!

Wo gehst Du am liebsten Spazieren?  Was gefällt Dir am Spazierengehen am besten, was tut Dir besonders gut?
Bist Du bereit, heute ein helles Licht der Gewahrsamkeit auf den Pfad des Seins zu leuchten?

Alles Liebe,
Steffi

Dieser Blogbeitrag ist Teil der Aktion #KBFZusammenBesser.

 

P.S.:  Kennst Du schon meine Pinwände “Spazieren” und “Ein Spaziergang“?

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Advertisements